www.olpe-hilfe.de

Electronic Banking und SEPA

Monatsarchive: Dezember 2014

2014 im Rückblick

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2014 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Die Konzerthalle im Sydney Opernhaus fasst 2.700 Personen. Dieses Blog wurde in 2014 etwa 9.700 mal besucht. Wenn es ein Konzert im Sydney Opernhaus wäre, würde es etwa 4 ausverkaufte Aufführungen benötigen um so viele Besucher zu haben, wie dieses Blog.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Werbeanzeigen

Frohe Weihnachten

und ein glückliches neues Jahr allen Menschen auf der Erde

Herzliche Grüße
Christian Hombach

2013-12-05 18.32.01

SEPA-Dateien auf Fehler prüfen mit dem BsSepaTester

Der BsSepaTester überprüft Überweisungen nach Pain.001.002.03 und Pain.001.003.03 sowie Lastschriften nach Pain 008.002.02 und Pain 008.003.02 auf Fehler und sonstige Auffälligkeiten.

Nach dem Programmstart öffnet sich das Auswahlfenster, in dem Sie eine SEPA-Datei auswählen können. Ist die SEPA-Datei ohne Beanstandungen, öffnet sich sofort das Fenster der Zahlungen:

Fenster der Zahlungen

Oben links sehen Sie als Payment-Nachrichten. Die jeweils ausgewählte Payment-Nachricht wird oben rechts angezeigt.
Die zugehörigen Zahlungsvorgänge werden in der mittleren Übersicht angezeigt. Im unteren Bereich wird die ausgewählte Zahlung angezeigt. Über die oberen Tabs können Sie die anderen Informationen ansehen.

Zahlungsvorgänge

Wenn bei Einlesen der Datei Ungereimtheiten festgestellt werden, öffnet sich das obige Fenster als erstes. Hier werden alle Fehler und Hinweise angezeigt. Es wird unterschieden zwischen Pflichtfeldern und optionalen Feldern. Wenn Sie nur die Fehler in den Pflichtfeldern angezeigt bekommen möchten, markieren Sie das Feld „Nur Pflichtfelder anzeigen“. Mit einem Doppelklick auf den Eintrag, oder über den Button „Fehler anzeigen“ können Sie direkt zum Eintrag springen. Dieser Eintrag ist gelb eingefärbt.

Zahlungen

Sie können die Fehler beseitigen, und die Datei neu abspeichern (Nur in der Vollversion).

    Beim Einlesen wird folgendes geprüft:

  • Sind die Längen der einzelnen Felder nicht überschritten?
  • Sind alle Pflichtfelder gefüllt?
  • Sind im Group Header die Gesamtanzahl und der Gesamtbetrag angegeben?
  • Stimmt die Anzahl der Nachrichten mit den Einträgen im Group Header überein (wenn im Group Header angegeben)?
  • Stimmt die Anzahl der Paymentbeträge mit den Einträgen im Group Header überein (wenn im Paymentinfo angegeben)?
  • Ist im Paymentinfo die Gesamtanzahl angegeben?
  • Stimmt die Anzahl der Einzelbeträge mit den Einträgen im Paymentinfo überein (wenn im Paymentinfo angegeben)?
  • Stimmt die Prüfziffer der IBAN?
  • Bei deutschen IBAN wird mit der Konto-Nr. und BLZ eine Gegenrechnung unter Berücksichtigung der Prüfziffer- und IBAN-Regeln durchgeführt (Nur in der Vollversion).
  • Bei deutschen IBAN: Stimmt die BIC (Nur in der Vollversion)?
  • Bei Lastschriften zusätzlich:

  • Sind die Mandats-Nr. und das Mandats-Datum angegeben?
  • Ist die Gläubiger-Id angeben?
  • Stimmt die Prüfziffer der Gläubiger-Id?
  • Die Mandatsinfos werden angezeigt.

Die Testversion können Sie hier herunterladen: http://www.jbittner.info/files/sepatester.zip

Die Vollversion zum Preis von 140 € + USt. können Sie hier bestellen: http://www.jbittner.info/impressum.html

Quelle: http://www.jbittner.info/sepa-tester.html

Wenn die nachgebaute Banking-App Geld stiehlt

Die IT-Sicherheitsfirma Fire Eye warnt vor Angriffen auf iOS-Geräte ohne Jailbreak. Allerdings muss das Opfer mithelfen.

Der IT-Sicherheitsanbieter Fireeye warnt vor kabellosen Angriffen auf iPhones oder iPads mit einer Methode namens Masque Attack. Diese funktioniert ohne Jailbreak. Grob verkürzt, werden dabei Original-Apps durch gefälschte ersetzt, in dem ein Fehler in der Zertifikatsprüfung des mobilen Betriebssystems iOS ausgenutzt wird.

Weiter lesen auf: www.nzz.ch